Overblog Suivre ce blog
Editer l'article Administration Créer mon blog
11 septembre 2010 6 11 /09 /septembre /2010 19:48

Gestern Gang durch den Weinberg, um das Fortschreiten der Traubenreife zu kontrollieren und dafür die notwendigen Trauben der einzelnen Rebsorten zu pflücken, dieren Messung Auskunft über den aktuellen Reifestand geben und uns so erlauben, die Erntezeitpunkte festzusetzen - so wie es im Lehrbuch steht...

 

Angefangen habe ich mit dem  Clos des Cèdres, wo Mourvèdre, petit Verdot und Merlot wachsen, der Blick auf das satte Grün der Weinstöcke beim Tritt aus dem Schatten unten in der Arena läßt das Herz höher schlagen: 

 

Clos des Cèdres Septembre 2010

 

 

Esst eine Freude, den petit Verdot zu sehen - der endlich - nach gut 18 Jahren - erwachsen geworden ist - der Name wird durch die winzige Größe der einzelnen Beeren bestätigt, wirklich "tout petit" , dafür sind die Trauben aber zahlreich und sehr gesund. Alsspätreifende Rebsorte muss dieser Kandidat aber wohl noch eine Zeit auf die Ernte warten und dabei möglichst mindestens noch 2 potentielle Alkoholgrade gewinnen ,  im Moment wird er noch von einer mehr als kröftigen Säure dominiert - das Gleiche gilt für den benachbarten Mourvèdre dieses hohen Feldes, dem es noch an Ausgewogenheit im Geschmack der Trauben fehlt. 

 

petit Verdot Septembre 2010

 

Von dort geht es weiter, über die Kuppe unseres Weinbergs auf die andere Seite , in Gegenrichtung des Rundgangs, den ich sonst immer mit Besuchern von Lisson mache - an den Pinotterassen des Clos du Curé kann ich schnell vorbeigehen. Ich habe sie in diesem Jahr erst sehr (zu) spät schneiden können - und das leider nicht aus agronomischen Gründen. Das Grün ist zwar für den trockenen Sommer, den wir hinter uns haben, immer noch erfreulich kräftig, aber die wenigen Traubenstände, die die zu späte Blüte während einer Schlechtwetterperiode Ende Mai überstanden haben, werden wohl keine größere Erntemanschaft notwendig machen...

 

Anschließend steige ich über den vierten Elektrozaun auf meiner Tour - er funktioniert gut, wie mir eine unfreiwillige Berührung bestätigt - um durch die schmalen Terassen der Échelles weiter abzusteigen: die beiden Cabernets und der Côt (Malbec) gilt es hier zu besichtigen. 

 

souche Cabernet Franc Septembre 2010

Bei meiner späten Rückkehr vom zweiten Deutschlandbesuch in diesem Jahr hatte ich einige vom Oidium betroffene Trauben beim Cabernet Sauvignon entdeckt - aber auch hier hatte sich das Laubwerk sehr gut von dieser Atacke erholt - der potentielle Ernteverlust schien durch die reich behangenen anderen Stöcke voll ausgeglichen zu werden. 

Cabernets Septembre 2010

 

Ein letzter, vorsichtiger  Schritt, um unten aus der Umzäunung zu steigen - vorsichtig, um auch nicht  auf der schmalen, zewühlten Passage an der letzten hohen Mauer auszurutschen und die mühsam gesammelten Trauben in ihren beschrifteten Tüten schon unterwegs zu zerquetschen.  a  

 

Und endlich wieder unten vorm Haus angekommen, wo im Schatten der Pergola das Handwerkszeug für die Messung ausgebreitet wird: die Zitruspresse, um den Saft zu gewinnen, das feine Haarsieb, um den Saft zu klären, der Trichter, um die kostbaren Tropfen in das Messglas zu füllen und das Mustimeter, die Mostwaage, die mir den Zuckergehalt der Flüssigkeit angibt, von dem ich Rückschlüsse auf den potentiellen Alkoholgehalt des zukünftigen Weins ziehen kann. 

 

contrôle maturité

 

Dabei ist auch Gelegenheit, die Kerne einer sorgfältigen Prüfung zu unterziehen:Farbe, Knacken beim Durchbeißen und den Saft zu verkosten -beides sagt mit einiger Erfahrung oft schon mehr über die Traubenreife und Qualität aus, alsjedes noch so moderne Messinstrument. 

 

premiers jus contrôle 2010

 

Hier die 4 Kandidaten von gestern: von links nach rechts Cabernets 13°, petit Verdot 10,8°, Mourvèdre haut 9°, Merlot 13,5°.

Ein schönes Bild, diese 4 frischen Säfte mit ihren delikaten Farbnuancen - zwei kleben schon richtig an den Händen, bei zweien zieht die Säure einem noch den Mund zusammen - und damit Schluss für heute - bis dahin klingt ja alles noch wie eine schöne, bukolische  Geschichte - die dem Leser die Sonntagsruhe nicht verdirbt... die - zumindest für uns - harte Realität folgt bald...

 

 

 


Partager cet article

Repost 0
Published by Iris Rutz-Rudel - dans weingut-lisson
commenter cet article

commentaires

Unser Blog soll Ihnen die Gelegenheit geben, rund ums Jahr an den aktuellen Arbeiten auf unserem kleinen Gut in Südfrankreich teilzunehmen. Unsere Webseite stellt uns zwar bereits in drei Sprachen vor, aber wie viele Webseiten, ist sie eher statisch aufgebaut. Ein Blog  (es gibt ihn schon in Französisch: hier) erlaubt hingegen, viel spontaner, aktueller und auch weitläufiger über das, was wir tun, was uns bewegt und wofür wir uns sonst noch interessieren, zu schreiben.

Begleiten Sie mich also auf dem Weg durchs Winzerjahr. Hinterlassen Sie Ihre Kommentare oder stellen Ihre Fragen, damit aus diesem Blog ein lebendiges Kommunikationsmittel wird.

Ihre Iris Rutz-Rudel


Im Blog Suchen

Schiefer Clos des Cédres

 

 
Diashow

 

lissondiary - in English

 

weinforum

 

Verkostung Vinisud Off:

Hors Piste

  banniere picasa


Die WinzerBlogger

 

  les vignerons blogueurs


Ältere Artikel

Blogfamilien

 
Locations of visitors to this page




Rauchen frei in meinem Blog

PageRank Actuel

expatriate 

Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Add to Technorati Favorites

Site Meter

Rate this Blog at Blogged

Neuere Artikel

Texte Libre

google-site-verification: google81639dde71d33424.html