Overblog Suivre ce blog
Editer l'article Administration Créer mon blog
16 janvier 2009 5 16 /01 /janvier /2009 17:33
Kaum hat das neue Jahr begonnen - und kaum bin ich von meiner kurzen Reise nach Deutschland zurück, über die ich noch berichten werde - steht schon wieder eine neue Weinrallye an - die 19. ihres Zeichens wurde ausgerufen von Robert vom österreichischen Blog vinissimus und soll gespritete Weine zum Inhalt haben.

Allgemeine Regeln zur Weinrallye findet man wie immer hier beim Winzerblog. Roberts Vorschlagsliste reicht von Sherry über Portwein, Madeira und Marsala  bis zum Banyuls - der mir am nächsten gelegene Vin Doux Naturel, wie gespritete Weine in Frankreich heißen, fehlt aber in seiner Aufstellung: Der Liquörwein, der aus der Rebsorte Muscat à petit Grain, einer besonders aromatischen und alten Rebsorte, deren Name schon alles über ihre Charakteristika sagt, gekeltert wird, mit einem Mindestzuckergehalt des Mostes von über 250g und einer Höchstertragsmenge von 28 hl/ha - und dessen Gärung durch den Zusatz von 5 bis 10% Alkohol mit 96° gestppt, also, wie es im Französischen heißt "stumm gemacht" (muté) wird, sodaß eine größere Menge Restzucker im fertigen Liquörwein erhalten bleibt.

reifer Muscat à petit grain

Die Appellation AOC Muscat de Saint Jean de Minervois existiert bereits seit 1949.  Die Liquörweine aus Beaumes de Venise und Frontignan waren lange Zeit bekannter, es handelt sich bei ihnen auch um größere Anbaugebiete, die leider in den letzten Jahren durch massenhaft in Supermärkten vertriebene Billigangebote den Ruf dieser Weine arg heruntergewirtschaftet haben.

Auf den kargen, steinigen Kalksteinböden des Hochplateaus (200 bis 300 m) rund um Minerve, westlich von Saint Chinian im Hérault haben aber inzwischen nicht nur die Weinbauern der Cooperative, sondern auch einige ambitionierte Einzelwinzer die Produktion des Liquörweins wieder aufgenommen und so dem Muscat aus dieser Appellation zu einem ständig wachsenden Ruf bei Kennern verholfen.

Idealer Begleiter zu Blauschimmelkäse oder Fois Gras - aber auch als Apéritif genossen, findet dieser goldgelbe, nach Aprikosen, Zitrone, Honig und den Kräutern der Garrigue duftende Wein auch bei mir von Zei tzu Zeit seinen Platz bei Tisch - neben den schon hier vorgestellten edelsüßen Chenins oder einem vollmundigen Sauternes.

Leider habe ich gestern aus Deutschland zwar keinen Wein, aber einen deftigen Schnupfen mitgebracht, der mich heute hindert, eine der Flaschen aus meinem Keller zu öffnen - das wird dann bei Gelegenheit nachgeholt!



Vermutlich wird es der Douce Providence des Clos de Gravillas sein - der "süße Bruder" des Weins, den ich bei der 8. Weinrallye vorgestellt habe.

Edelsüße Weine, also Vins naturellement doux, die im Gegensatz zun den Vins doux naturels ohne Zusatz von Alkohol hergestellt werden, eben aus überreifen Trauben, die deutschen Auslesen oder oft sogar Trockenbeerenauslesen entsprechen, also spät geerntet werden, dürfen in Frankreich ja nur im Elsass als "vendange tardive" bezeichnet werden - eine Form von innerfranzösischem Protektionismus, der zu Fantasiebezeichnungen auf den Flaschen wie dernière cueillette (letzte Ernte) oder cueillette d'automne  (Herbsternte) oder ähnlich poetischen Namen führt. Wenn sie gut gemacht sind, müssen sie nicht einmal die für Süßweine erlaubten extrem hohen Schwefelmengen (bis zu 400mg/l) zum Abstoppen der Gärung und Konservierung enthalten...

Partager cet article

Repost 0
Published by Iris Rutz-Rudel - dans Weinrallye
commenter cet article

commentaires

Wolf 26/01/2009 11:16

Der von Arjolle, genau :-) Den hatte ich vor zwei Jahren in einer der ersten Weinrallyes eher kritisch vorgestellt. Aber, wie gesagt, jetzt, etwas angereift fand ich ihn durchaus passabel...

lamiacucina 18/01/2009 19:52

Beaumes de Venise und die vendages tardives von Hugel waren mir bekannt, habe ich aber seit Jahren nicht mehr getrunken. Hin und wieder wechselt man seine Zuneigungen.

Wolf 18/01/2009 13:38

So einen Muscat à petit Grain haben wir letztens zufällig getrunken, allerdings war es ein trockener Weißer. Als junger Wein (2006) fand ich ihn zu parfümig, jetzt aber nach drei Jahren hat er mir sehr gut geschmeckt. Gerade auf dem Scheitelpunkt zwischen jung und alt.

Iris Rutz-Rudel 23/01/2009 13:47


War das der Muscat sec von der Domaine de l'Arjolle, den es bei Jacques seit einigen Jahren gibt? Es machen einige Winzer außerhalb der der Vin Doux Appellation Versuche mit trockenem Muscat - der
muss ja dann auch nicht überrreif geerntet werden, sondern mit den hier sowieso normalen 13 bis 14°. Ich finde dann auch den Muscat-Charakter sehr dominant, ähnlich wie bei Gewürztraminer... muss
man mögen. Bei den edelsüßen kommen dann doch ein paar andere Geschmacksnoten dazu, sowie die Honig- und Würznoten - eben alles eines Frage des Gleichgewichts. Leider sind bei mir Gaumen und Nase
immer noch nicht wieder verkostungsfähig:-(


Unser Blog soll Ihnen die Gelegenheit geben, rund ums Jahr an den aktuellen Arbeiten auf unserem kleinen Gut in Südfrankreich teilzunehmen. Unsere Webseite stellt uns zwar bereits in drei Sprachen vor, aber wie viele Webseiten, ist sie eher statisch aufgebaut. Ein Blog  (es gibt ihn schon in Französisch: hier) erlaubt hingegen, viel spontaner, aktueller und auch weitläufiger über das, was wir tun, was uns bewegt und wofür wir uns sonst noch interessieren, zu schreiben.

Begleiten Sie mich also auf dem Weg durchs Winzerjahr. Hinterlassen Sie Ihre Kommentare oder stellen Ihre Fragen, damit aus diesem Blog ein lebendiges Kommunikationsmittel wird.

Ihre Iris Rutz-Rudel


Im Blog Suchen

Schiefer Clos des Cédres

 

 
Diashow

 

lissondiary - in English

 

weinforum

 

Verkostung Vinisud Off:

Hors Piste

  banniere picasa


Die WinzerBlogger

 

  les vignerons blogueurs


Ältere Artikel

Blogfamilien

 
Locations of visitors to this page




Rauchen frei in meinem Blog

PageRank Actuel

expatriate 

Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Add to Technorati Favorites

Site Meter

Rate this Blog at Blogged

Neuere Artikel

Texte Libre

google-site-verification: google81639dde71d33424.html