Overblog Suivre ce blog
Editer l'article Administration Créer mon blog
30 novembre 2005 3 30 /11 /novembre /2005 00:00


Wird hier eine neue Rubrik heißen, nach den Dingen, die man bei einem Spaziergang am Meeresufer findet und auf morgendlichen Spaziergängen gerne einsammelt. Fundstücke könnten sie auch heißen, all diese Dinge, die man mit nach Hause nimmt, ohne noch recht zu wissen, was man damit eigentlich machen will. Manchmal ist noch etwas Nützliches dabei, manchmal wird man zum Basteln angeregt, kreiert sogar ein neues Dekorationsstück, manchmal ist der Fund aber von Nahem betrachtet gerade noch gut fürs Feuer. Und wer hat noch nicht davon geträumt, eines Tages die Flaschenpost vom anderen Ufer des Ozeans zu finden....


Und selbst wenn man, wie ich, weit vom Meeresstrand entfernt lebt, kann man auf den Wellen des Web surfen, durch die Seiten eines Buches, einer Zeitschrift spazieren, ein Stück einer angeregten Unterhaltung vom Vorabend mit nach Hause bringen. All das breitet man tagsüber in seinem Kopf aus- und abends, bei einem Glas Wein neben der Tastatur, kann man sein Strandgut, sein Fundstück, verarbeiten.

Einige dieser in unserem Kopf gestrandeten Gedanken können uns einen ganzen Tag lang bei der Arbeit begleiten. Über einen Weinstock gebeugt während der Ernte oder während des Vorschnitts im Winter, nur unterbrochen vom Refrain „Achtung, nicht in die Finger schneiden“. Wie bei anderen Berufen gibt es auch für Weinbauern recht eintönige Tätigkeiten, bei denen man ein Thema braucht, das man im Kopf drehen und wenden kann, um seine Gedanken zu beschäftigen und aufkommende Langeweile und die allgegenwärtigen Rückenschmerzen zu übertönen. Mitgesenktem Kopf erfindet man also die Welt neu, findet Antworten auf nie gestellte Fragen, entwirft den Vortrag, den man gerne den Weinliebhabern halten würde, die passende Antwort für das nächste Mal, wenn jemand fragt: „Was ist das eigentlich, dieses berühmte „Terroir“?... und so gelangt man schneller zum Ende der Rebzeile, ans Ende der Terrasse, zum Feierabend, wenn die Sonne versinkt.

Ich wünsche mir also noch viel Strandgut, viele Fundstücke am frühen Morgen, die mich über Tag begleiten können. Dinge, die ich abends am Laptop dann gerne mit Ihnen teilen möchte – und keine Sorge, ich werde versuchen, den Rest rechtzeitig ins Feuer zu werfen.

Partager cet article

Repost 0
Published by Iris Rutz-Rudel - dans Strandgut
commenter cet article

commentaires

Unser Blog soll Ihnen die Gelegenheit geben, rund ums Jahr an den aktuellen Arbeiten auf unserem kleinen Gut in Südfrankreich teilzunehmen. Unsere Webseite stellt uns zwar bereits in drei Sprachen vor, aber wie viele Webseiten, ist sie eher statisch aufgebaut. Ein Blog  (es gibt ihn schon in Französisch: hier) erlaubt hingegen, viel spontaner, aktueller und auch weitläufiger über das, was wir tun, was uns bewegt und wofür wir uns sonst noch interessieren, zu schreiben.

Begleiten Sie mich also auf dem Weg durchs Winzerjahr. Hinterlassen Sie Ihre Kommentare oder stellen Ihre Fragen, damit aus diesem Blog ein lebendiges Kommunikationsmittel wird.

Ihre Iris Rutz-Rudel


Im Blog Suchen

Schiefer Clos des Cédres

 

 
Diashow

 

lissondiary - in English

 

weinforum

 

Verkostung Vinisud Off:

Hors Piste

  banniere picasa


Die WinzerBlogger

 

  les vignerons blogueurs


Ältere Artikel

Blogfamilien

 
Locations of visitors to this page




Rauchen frei in meinem Blog

PageRank Actuel

expatriate 

Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Add to Technorati Favorites

Site Meter

Rate this Blog at Blogged

Neuere Artikel

Texte Libre

google-site-verification: google81639dde71d33424.html